Skip to main content

Quelle: LVZ Delitzsch-Eilenburg, Kathrin Kabelitz

85 Prozent: Heide-Spa-Hotel vermeldet Rekordauslastung. Hotelanbau mit 23 Zimmern soll bis Ende Januar fertig sein / Ruheraum für Sauna und weitere Sanierungsprojekte geplant

Im Oktober besuchte unsere Fraktion DIE LINKE im Kreistag Nordsachsen das Heide-Spa-Hotel und konnte sich dank Geschäftsführer Ole Hartjen ein gutes Bild von der Entwicklung des Betriebs machen. Hartjen prognostizierte schon eine sehr gute Auslastung. Tatsächlich schließt das Jahr mit einem Rekord ab. Die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung berichtet:

 

Bad Düben. Wenn Bad Dübens Kur- direktor Ole Hartjen in seinem Grußwort zum Neujahrsempfang anerkennend auf städtische Höhepunkte 2017 blickt, ist das nur eine Seite der Medaille. Klar – Hartjen, der dem Heide Spa Hotel & Resort und der Kurbetriebsgesellschaft als Geschäftsführer vorsteht, hat natürlich auch die Bilanz des eigenen Hauses im Blick. Und auch diese fällt für das vergangene Jahr – sein zweites an der Spitze – positiv aus. „Alle Kennzahlen weisen deutliche Steigerungen aus, zum Teil im zweistelligen Bereich.“ Heißt konkret: „Konnten wir im Hotel 2016 die bis dato höchste Auslastung von knapp 75 Prozent erreichen, waren es 2017 deutlich über 85 Prozent.“

Für den Kurdirektor eine stolze Zahl – „und das trotz Baustelle.“ Gemeint ist der Hotelanbau, der Ende des Monats fertig sein soll und mit dem die steigende Nachfrage nach Übernachtungen vor allem an Wochenenden und in den Ferien bedient werden kann. Für die Gäste sind dann 23 neue Zimmer buchbar. Rund drei Millionen Euro kostet das Projekt, das die Gesamtkapazität auf 98 Zimmer mit insgesamt 196 Betten erhöht. Der Anbau am östlichen Giebel ist rund 19 Meter lang und orientiert sich am vorhandenen Gebäude. Die geschwungene Flurwand findet sich als Gestaltungselement ebenso wieder wie Farben und Möblierung der Zimmer. Auch im Bad stehen die Zeichen auf Wachstum. Mehrere Tausend Eintritte zusätzlich in der Badelandschaft und Saunawelt, täglich ausgebuchte Behandlungskabinen im Wellness-, Beauty- und Therapiebereich kommen hinzu. Ganz wichtig, so Hartjen, sei bei allem aber auch die Gastronomie gewesen: „In der Vergangenheit oft ein Stiefkind, ist sie heute quantitativ und qualitativ zu einer echten Größe gewachsen.“ Mit dem Ende des Hotelanbaus rückt die Entwicklung der Kurbetriebsgesellschaft verstärkt in den Fokus. Überfällige Themen wie ein zusätzliches Ruhehaus in der Sauna und dringend notwendige Sanierungen nach knapp 25 Jahren Betrieb seien weitere wichtige Themen.


Auch 2018 sind wir für Sie da und werden mit frischer Kraft Ihre Anliegen im Kreistag Nordsachsen vertreten. Welche Themen beschäftigen Sie? Sprechen Sie uns an! Per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.