Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Michael Friedrich

Hickhack um Bildungsticket ist unsäglich

Dr. Michel Friedrich

Im Sächsischen Landtag wurde ein „Junge-Leute-Ticket“ für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 26 Jahren für 48 Euro im Monat beschlossen, gültig allerdings nur in jeweils einem der fünf sächsischen ÖPNV- Zweckverbände. Dazu sagt Dr. Michael Friedrich, Fraktionsvorsitzender der LINKEN:

Erfreulicherweise gibt es jetzt deutlich mehr Geld für den öffentlichen Personennahverkehr. Auch die  Einführung des „Junge-Leute-Ticket“ ist ein zaghafter Schritt in die richtige Richtung.  Allerdings bleibt dieser um Längen hinter dem im Koalitionsvertrag versprochenen sachsenweit gültigen Bildungsticket für 10 Euro im Monat zurück. Die LINKE setzt sich dafür ein, dass der Freistaat dieses kostengünstige Bildungsticket finanziert. Das würde Ausbildungsstandorte auch im ländlichem Raum und den Nahverkehr über Zweckverbandsgrenzen hinweg wirklich einladend machen. Es ist bedauerlich, dass die CDU hier nicht den Mumm hatte, weit genug zu springen. Dies wäre bei den guten Steuereinnahmen kein Problem gewesen.

 

Generell ist das Hickhack um die Einführung eines einheitlichen Sachsentarifs und eines landesweiten Plus-Bus-Netzes, so wie dies bereits bei uns im MDV existiert, frustrierend. Dass Fahrgäste manchmal zwei oder gar drei Fahrscheine kaufen müssen, um über Zweckverbandsgrenzen von A nach B zu kommen, ist völlig aus der Zeit gefallen. Verkehrsminister Dulig ist deshalb zuzustimmen, wenn er auf der Erfüllung des Koalitionsvertrages besteht.  Dabei sollte es nebensächlich sein, ob es eine landesweite Verkehrsgesellschaft gibt oder die bestehenden  Zweckverbände  per Gesetz  zu besserer Zusammenarbeit verpflichtet werden. Viel wichtiger ist es, dass die wertvollen Empfehlungen der ÖPNV-Strategiekommission endlich umgesetzt werden und für das Bildungsticket, für die Harmonisierung der Tarifverbünde und die landesweiten PlusBusse genügend Geld im Haushalt steht. Leider ist das im beschlossenen Haushalt nicht der Fall. Da müssen sehr schnell noch viele Hausaufgaben erledigt werden!


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.