Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torgauer Zeitung, V. Pohl

Johanniter-Rettungswache in Betrieb

24-Stunden-Dienst und Rettungstransportwagen verbessert die Notfallversorgung in Nordsachsen

Trossin. Seit einer Woche läuft die Rettungswache der Johanniter in Trossin im 24-Stunden-Betrieb. Die Umstellung erfolgte am 1. Mai 2020. Bis dato arbeitete das Rettungspersonal in 12-Stunden-Schichten von 8 bis 20 Uhr. Zusätzlich ist ab sofort ein Rettungstransportwagen für die Gemeinde Trossin und die umliegenden Gemeinden zuständig. Damit sind die Rettungskräfte nun auch nachts schneller vor Ort. Die genannten Maßnahmen verbessern die Notfallversorgung an ländlichen Standorten und liegen der Landesrettungsdienstplanverordnung zugrunde. Ziel ist es, die Hilfsfrist im Einsatzgebiet zu verkürzen. Für die Umstellung von 12- auf 24-Stunden-Schichten hat der Johanniter- Regionalverband Leipzig/Nordsachsen neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt. Unterstützung gab es zudem von der Gemeinde Trossin und dem Landratsamt Nordsachsen. Besonderer Dank gilt aber auch allen Kolleginnen und Kollegen, die die Umstellung erst möglich gemacht haben.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.