Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LVZ, Delitzsch-Eilenburg

Kitas und Grundschulen in Nordsachsen bleiben offen

Freistaat und Landkreis einigen sich – Landrat Emanuel sichert verstärkte Anstrengungen gegen Corona- Ausbreitung zu / Inzidenzwert liegt nun bei 132

Nordsachsen. Der Inzidenzwert im Landkreis Nordsachsen ist auch am Freitag über 100 geblieben – und doch dürfen die Grund- sowie Förderschulen und Kitas vorerst weiter offenbleiben. Auf diese Entscheidung haben sich der Freistaat Sachsen und der Landkreis Nordsachsen verständigt. Vor dem Hintergrund, dass am Montag eine neue Corona-Schutzverordnung greift und es außerdem kaum Infektionen an Schulen gibt, werde diese Regelung für Nordsachsen möglich, teilte das Kultusministerium mit. In dieser Woche (bis Donnerstag) wurden 15 Infektionen an Schulen in Nordsachsen festgestellt, darunter zwölf bei Schülern und drei bei Lehrern. 

Landrat Kai Emanuel habe zugesichert, dass der Landkreis noch einmal verstärkte Anstrengungen unternimmt, um eine weitere Ausbreitung des Virus gerade auch in Schulen und Kitas zu verhindern, so das Ministerium weiter. Damit soll der Inzidenzwert gesenkt werden. 

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung sieht eine Schließung der Einrichtungen vor, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb eines Landkreises oder kreisfreien Stadt an fünf Tagen andauernd überschritten wird. Gezählt wurde ab 1. März. Allerdings tritt nun eine neue Corona-Schutz-Verordnung mit neuen Regelungen in Kraft, die Auswirkungen auf die bisherigen Vorgaben hat. So soll es Ausnahmen von der automatischen Kita- und Schulschließung geben, wenn es einen konkreten Hotspot in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt gibt, der mit dem Infektionsgeschehen an Schulen und Kitas nicht zusammenhängt oder es sich abzeichnet, dass die Infektionszahl sinkt. 

Auch Landrat Emanuel hatte sich gegen eine Schließung ausgesprochen, aber betont, dass das letzte Wort beim Kultus- und beim Sozialministerium in Dresden liege. Emanuel hatte noch am frühen Freitagmorgen erklärt: „Da sich an unseren Schulen und Kitas keine Hotspots entwickelt haben, wir aber ziemlich genau wissen, woher die erhöhten Zahlen kommen, gehe ich davon aus, dass die zuständigen Ministerien von der Schließung absehen werden.“ Er betonte jedoch zugleich: „Es muss uns natürlich dann auch gelingen, in den nächsten Tagen wieder unter die Hundert zu kommen. Baumärkte öffnen, Schulen und Kitas schließen – das passt nicht zusammen.“

Aktuell (Freitag) liegt der Inzidenzwert für Nordsachsen übrigens bei 132 – nach 126,4 am Donnerstag, 145,6 am Mittwoch, 149,2 am Dienstag und 166,4 am Montag. Als Corona-positiv sind derzeit 624 Einwohner im Landkreis vom Gesundheitsamt registriert.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.