Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Torgauer Zeitung vom 22.5.2018

LINKE begrüßt Kita-Initiative "Menschenskinder Delitzsch!"

Delitzsch. Die Bürgerinitiative "Menschenskinder Delitzsch!", die nach gründlicher Vorbereitung jetzt an die Öffentlichkeit getreten ist, ist eine kreative Antwort auf die unlängst stattgefundene geistlose Online-Befragung der Staatsregierung zum Thema Verbesserungen im Kita-Bereich. Der Vorsitzende der LINKEN im Kreistag, Dr. Michael Friedrich, sagt dazu:

Wir begrüßen diese parteiunabhängige Initiative von Eltern und (noch) Kinderlosen ausdrücklich. Anlass sind natürlich die in Delitzsch wie in fast allen Kommunen im letzten Jahr wiederum stark gestiegenen Elternbeiträge. Aber bei dieser ärgerlichen Kostenbetrachtung bleibt es nicht.  Erfreulicherweise wird das Thema frühkindliche Bildung allseitig und komplex angegangen, ganz im Sinne des im Jahr 2016 eingeführten guten Sächsischen Bildungsplanes für die Kitas.

Damit sind die Delitzscher Bürgerinnen und Bürger viel weiter als die Staatsregierung bei ihrer im April stattgefundenen zweiwöchigen Eltern- und Erzieherbefragung, die bezeichnenderweise kein erziehungswissenschaftliches Institut, sondern das Institut für Kommunikationswissenschaften der TU Dresden durchgeführt hat.  Dabei ging es wohl weniger um die Umsetzung des genannten Bildungsplanes, sondern darum, welche Inhalte sich zu den Landtagswahlen 2019 am besten als Erfolge kommunizieren lassen.

Bei der Befragung waren maximal 75 Mio. Euro Mehrausgaben als Limit gesetzt, das sind, um das einmal plastisch zu machen, weniger als ein Euro pro betreutem Kind und Tag! Die Eltern und Erzieher sollten dann gnädiger Weise mitentscheiden dürfen, auf welchen Stelle des kochend heißen Steines diese Tröpfchen fallen sollen: für mehr Personal, für bessere Arbeitsbedingungen oder für zusätzliches Personal für spezifische Aufgaben in den Kitas wie die Betreuung eines hohen Migrantenanteils. Anstatt  alle  anstehenden Aufgaben in den Kitas mit dem notwendigen Ernst anzugehen, wurden von der Staatsregierung verschiedene Sachverhalte und damit verschiedene Elterngruppen willkürlich gegeneinander ausgespielt. Ein im wahrsten Sinne des Wortes kindisches Vorgehen.

Es ist erfrischend, dass die Delitzscher sich mit solch einer skurrilen Kleingeistigkeit nicht zufrieden geben und den Sächsischen Bildungsplan ernst nehmen. Dieser Plan ist mit den derzeitig fehlenden personellen Ressourcen und dem ganz offensichtlich unzureichenden Budget von 75 Mio. Euro nicht umzusetzen. Dabei sollte die Finanzierung ein lösbares Problem sein, wie die wiederum steigenden Steuerschätzungen zeigen.

Die LINKE erwartet, dass die Staatsregierung ihren eigenen Bildungsplan umsetzt, gemeinsam mit den Städten und Gemeinden zügig die notwendige Infrastruktur für die Kitas schafft und dabei Eltern und Kommunen von ständig steigenden Gebühren bzw. Zuschüssen wirksam entlastet. Ähnliche Eltern-Initiativen in anderen Städten und Gemeinden könnten diese Verbesserungen machtvoll beschleunigen!

Dr. Michael Friedrich
Fraktionsvorsitzender


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.