Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torgauer Zeitung

LINKE rüstet sich für Landtagswahl

Foto: Die LINKE

Eilenburg/Nordsachsen. Im Eilenburger Bürgerhaus wurden am Wochenende die Direktkandidaten der Partei DIE LINKE für drei Wahlkreise gewählt. Darunter ist ein Torgauer.

Die nordsächsischen LINKEN wählten am Samstag im Bürgerhaus Eilenburg ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl am 1. September 2019.

Auf der mit 45 Genossen gut besuchten Wahlkreisversammlung wurde für den Wahlkreis 34 (Delitzsch, Krostitz, Schönwölkau, Löbnitz, Wiedemar, Rackwitz, Schkeuditz) mit Christian Stoye, Stadtrat in Delitzsch und stark engagiert in der Jugend- und Vereinsarbeit, ein neues, durchaus noch jugendliches  Gesicht gewählt. Christian Stoye erhielt ohne Gegenkandidaten mit 43 Stimmen (von 45) ein sehr gutes Ergebnis. Er begreift sich als noch lernender Politiker und versprach, vor allem bei den jüngeren Altersgruppen punkten zu wollen, die bisher für die LINKE im ländlichen Raum eher schwer zu erreichen waren.

Für den Wahlkreis 35 (Zschepplin, Mockrehna, Taucha, Trossin, Eilenburg, Elsnig, Jesewitz, Bad Düben, Laußig, Doberschütz, Dommitzsch) tritt wiederum die bisherige Landtagsabgeordnete Luise Neuhaus-Wartenberg an,  Sprecherin der LINKEN für Mittelstand, Handwerk und Tourismus, Mitglied im Petitionsausschuss  und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Luise Neuhaus-Wartenberg erhielt ebenfalls ohne Gegenkandidaten sehr überzeugende 43 Stimmen.

Für den Wahlkreis 36 (Belgern-Schildau, Cavertitz, Dahlen, Arzberg, Torgau, Beilrode, Oschatz, Dreiheide, Liebschützberg, Wermsdorf, Mügeln, Naundorf) schließlich wird Michael Bagusat-Sehrt aus Torgau kandidieren. Als ehemaliger Mitarbeiter mehrerer Landtags- und Bundestagsabgeordneter leitet Michael Bagusat-Sehrt derzeit das neue Ost-Büro der LINKEN-Bundestagsfraktion in Torgau, das in Kürze (offiziell, Anm. d. Red.) eröffnet wird. Er bringt kommunalpolitische Erfahrungen und Organisationstalent mit und versprach, besonderes Augenmerk auf die Bündelung der ostdeutschen Interessen zu legen. Sein Wahlergebnis mit 45 von 45 Stimmen, ebenfalls ohne Gegenkandidaten, verdient die Bezeichnung exzellent.

Abschließend sprach sich die Wahlkreisversammlung auf Empfehlung des Kreisvorstandes dafür aus, Luise Neuhaus-Wartenberg für einen aussichtsreichen vorderen Listenplatz auf der Landesliste der LINKEN zu präferieren. Damit bestehen gute Chancen, dass sie ihre erfolgreiche Arbeit im Landtag in der nächsten Wahlperiode fortsetzen kann. Das ist erfreulich, weil gerade auf dem Gebiet der Wirtschaft und des Mittelstandes, wo bisher den LINKEN eher nur geringe Kompetenzen zugeschrieben wurde, dringend für realistische, alternative Politikangebote gesorgt werden muss.

Die Wahlkreisversammlung verlief in einer freundlichen und offenen Atmosphäre. Sie wurde durch einen lebendigen Erfahrungsbericht von Susanna Karawanskij, seit 100 Tagen Ministerin für Gesundheit, Soziales,  Arbeit, Familien und Gleichstellung in Brandenburg, bereichert.

Insgesamt wurde deutlich, dass die LINKE in Nordsachsen personell, organisatorisch und politisch-inhaltlich sehr gut aufgestellt ist und über hochmotivierte Kandidaten verfügt.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.