Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LVZ Delitzsch-Eilenburg, C. Jacob

Menschenskinder! Bürgerinitiative wird zum Verein / Bessere Kita-Preise und Zustände in den Einrichtungen gefordert

Diana Dietrich, Tina Thielecke, Tina Müller (vorne, von links) und Dirk Koltermann und Matthias Ulrich (hinten, von links) sind Vorsitzende beziehungsweise Beisitzer des neuen Vereins. Foto: Christine Jacob

Delitzsch. Matthias Ulrich kann stolz sein. Ein Jahr erst ist es her, dass der Delitzscher als einfacher Bürger im Stadtrat immer wieder die Kita-Gebühren anprangerte und eine Initiative gegen zu hohe Beiträge und für mehr Qualität in den Kindertagesstätten auf die Beine stellen wollte. Nun ist aus dieser Bürgerinitiative (BI) ein Verein geworden.

Gegründet erst in diesem Frühjahr, hat sich Menschenskinder nun mit der Gründungsveranstaltung am vergangenen Wochenende zu einem Verein gewandelt und steht damit auf juristisch sichereren Beinen. Doch nicht allein das war einer der Gründe aus dem losen Zusammenschluss einen gemeinnützig arbeitenden Verein zu gründen, so der neue Vorsitzende Matthias Ulrich: „Wir wachsen unaufhörlich. Das macht es notwendig, die nächsten Schritte zu gehen.“ Es sei in der Vergangenheit immer wieder deutlich geworden, dass wenn man gemeinsam etwas will, auch viel erreicht werden kann. Mehr als 80 Mitglieder hatte die BI zuletzt. „Wir werden mit allen, die Interesse haben etwas zu verbessern, im Gespräch bleiben und uns weiterhin für ein Stück mehr Familienfreundlichkeit einsetzen“, so die Menschenskinder. Ob nun vehemente Kritik an der Spielplatzdemontage in der Blücherstraße oder diverse Aktionen wie Arbeitseinsätze in Kitas – die bisherige BI war in den vergangenen Monaten sehr aktiv und hat einiges erreicht. Ob nun BI oder Verein, die Ziele bleiben gleich: Die Menschenskinder fordern, die Elternbeiträge in Delitzsch so knapp wie möglich zu halten – und hatten damit in diesem Jahr mit ihrem ständigen Pochen auf das Thema zumindest schon einmal einen Teil-Erfolg, da die Beiträge 2019 nicht steigen werden. Sie wollen einen vernünftigen Personalschlüssel in den Einrichtungen, der auch Vorbereitungszeiten und Ausfallzeiten berücksichtigt. Der Verein will sich auch weiterhin für die Förderung einer gesunden und bewussten Ernährung einsetzen, plant dazu Projekte. Doch bei den kleinen Kita-Kindern hört es nicht auf: Der Zusammenschluss will ein Konzept für sichere Schul- und Kita-Wege in Delitzsch, setzt sich für die Gründung eines Gesamtelternrates für die Stadt Delitzsch ein, strebt nach einem Stipendienprogramm für die Ausbildung der Erzieher und setzt sich für bessere Spielplätze ein. Dabei wird nicht nur geredet: „Wir haben der Stadtverwaltung angeboten, ein bürgerschaftliches Projekt zur Unterstützung der Spielplatzpflege zu entwickeln“, umschreibt der 34-jährige Matthias Ulrich einen konkreten Ansatz, „wir wollen damit dazu beitragen, in Zukunft die Kosten für die Pflege der Spielplätze zu reduzieren und dadurch Kapital für Investitionen freizumachen.“ Die Stadtverwaltung hat Bereitschaft erklärt. Solche Arbeiten gehen (juristisch) leichter, wenn ein Verein dahinter steht, das fängt bei Versicherungsfragen an.

Der Verein will mehr, und zwar noch weiter in die Politik eingreifen. Als Wählergemeinschaft will Menschenskinder am 26. Mai 2019 bei der Kommunalwahl antreten und drei Sitze im Stadtrat Delitzsch erreichen, um mehr Einfluss bei Entscheidungen zu Kindern und Jugendlichen zu haben.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.