Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LVZ, Delitzsch-Eilenburg

Nordsachsens Impfzentrum kommt nach Belgern

Impfungen könnten im Januar starten.

Nordsachsen. Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis Nordsachsen wird in der Stadthalle in Belgern eingerichtet. Das teilte das sächsische Sozialministerium gestern mit. Zudem soll es im Landkreis ein mobiles Impfteam geben, etwa für Bewohner von Pflegeeinrichtungen.

Belgern befindet sich im Osten des Landkreises zwischen den beiden Städten Oschatz und Torgau. Von Delitzsch aus wäre man allerdings mit dem Auto etwa 70 Kilometer unterwegs. Schon zuvor hatten Politiker aus dem Landkreis die Einrichtung eines weiteren Impfzentrums für Nordsachsen gefordert. Das Impfzentrum für die Stadt Leipzig entsteht auf dem Gelände der Neuen Messe. Weitere Impfzentren in Nordsachsens Nachbarlandkreisen entstehen in der Sachsen-Arena in Riesa und in Borna (Landkreis Leipzig). Angaben zu einer möglichen Nutzung der Zentren über Landkreisgrenzen hinweg machte das Ministerium noch nicht.

Beginn in Pflegeheimen

Nach Auskunft des Bundesministers für Gesundheit könnten um den Jahreswechsel erste Impfstoffdosen zur Verfügung stehen. Alle Bundesländer, so auch Sachsen, werden dann mit dem Eintreffen der ersten Impfstoffdosen mit den Impfungen beginnen. Zuerst sollen die Bewohner und das Personal von Alten- und Pflegeheimen sowie Personal mit besonders hohem Ansteckungsrisiko in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern sowie Kontakt zu vulnerablen Gruppen geimpft werden, gefolgt vom Personal der Impfzentren. Dies werden wohl mobile Teams übernehmen.

Nach derzeitigem Informationsstand sollen die Impfzentren dann im Januar nach der zweiten Impfstofflieferung ihre Tätigkeit aufnehmen. Die verbliebene Zeit wird für die Vervollständigung der Infrastruktur der Zentren sowie für Einstellung und Schulung von Personal genutzt.

Noch keine Anmeldungen

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping erklärte: „Der Beginn der Impfung ist für uns ein wichtiger Schritt, die Pandemie zu überwinden und wieder ins normale Leben zurückzufinden.“ Eine Anmeldung für eine Impfung sei aber noch nicht möglich. „Abhängig von der Menge des Impfstoffes, die wir vom Bund erhalten, werden wir zügig mit der Impfung beginnen. Ich muss daher um Geduld und Verständnis bitten, dass nicht jeder Impfwillige sofort zum Zug kommen wird. Wir werden aber kontinuierlich darüber informieren, welche Gruppen die Möglichkeit der Impfung erhalten.“


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.