Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LVZ Delitzsch-Eilenburg

Sechs neue Fahrzeuge für die rot-gelbe Retter-Flotte

Landkreis Nordsachsen investiert 1,25 Millionen Euro in Notarzt- und Rettungstransportwagen

Nordsachsen/Eilenburg. Eigentlich sind es sechs Autos, am Donnerstagnachmittag standen aber zur offiziellen Indienststellung auf dem Hof der Rettungswache Eilenburg nur zwei. Denn die vier neuen Rettungstransportwagen und zwei Notarztfahrzeuge sind längst an ihren eigentlichen Standorten im Einsatz – in Bad Düben, Torgau, Oschatz und Eilenburg. Rund 1,25 Millionen Euro hat der Landkreis in den Kauf investiert, die nach und nach über die Krankenkassen refinanziert werden. 

Der Fuhrpark der Rettungswachen ist damit auf modernstem Stand. Alle sechs Jahre werden Fahrzeuge ausgetauscht oder kommen, wie jetzt in den vier großen Städten, zusätzlich hinzu. Die neuen Autos können sich sehen lassen, innen wie außen, umriss es der 2. Beigeordnete des Landkreises, Jens Kabisch, kurz und knapp. Alle erdenklichen aktiven und passiven Sicherheitseinrichtungen und modernste Medizintechnik sind vorhanden, bessere Bedingungen und Platz für Personal und Patienten inklusive. Jedes der gelb-roten Fahrzeuge macht mit Landkreis-Logo und -Silhouette deutlich, „wo sie herkommen und für wen sie fahren.“ Was aber wäre die Technik ohne qualifizierte Menschen, die sie bedienen? Leistungserbringer wie DRK, Johanniter und Falck hätten da eine sehr gute Arbeit geleistet. „Uns geht es darum, die Qualität der Notfallrettung stetig zu verbessern. Das ist uns gelungen“, so Kabisch.

Hauptauftragnehmer ist die Autohaus Kühne GmbH. Wie gut die Zusammenarbeit läuft, machte der Leitende Notarzt Dr. Lutz Badura, Chefarzt an der Eilenburger Klinik, deutlich. Der eine oder andere Sonderwunsch sei bei der Ausstattung mit berücksichtigt worden.

Das sind die neuen Fahrzeuge:

■ Zwei Notarzteinsatzfahrzeuge VW T6 – ausgebaut von der Firma Ambulanz Mobile. Als Transporter bieten sie mehr Raum zur Unterbringung der Medizintechnik und verbessern die Arbeit für das Personal. Dank Schreibtisch und Sitz ist die Einsatzdokumentation im Fahrzeug möglich. Moderne LED-Signaltechnik garantiert eine bessere Erkennbarkeit. Einsatzort: Übergaben an die Johanniter für die Rettungswache Torgau und an Falck für die Rettungswache Oschatz.

■ Vier Rettungstransportwagen Typ C – VW Crafter –, das derzeit neueste Modell, ausgebaut von der Fahrtec Systeme GmbH. Die Fahrzeuge haben ein Wechselkoffersystem und so mehr Platz für Medizintechnik sowie bessere Bedingungen für Personal und Patienten. Moderne LED-Signaltechnik garantiert eine bessere Erkennbarkeit. Übergabe an: zwei Fahrzeuge für DRK Eilenburg für Rettungswache Eilenburg, je ein Fahrzeug für Falck zusätzlich für Rettungswache Oschatz sowie an das DRK Delitzsch für die Rettungswache Bad Düben.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.