Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Judith Sodann

Wie macht man einen Regionalplan?

2013 ist der Landesentwicklungsplan Sachsen in Kraft getreten. Er enthält Grundsätze und Ziele zur räumlichen Ordnung und Entwicklung. Im Zusammenspiel mit fünf definierten Regionalplänen und unter Einbeziehung und Abwägung möglichst aller Interessen sollen frühzeitig Raumnutzungsansprüche geregelt und Planungssicherheit geschaffen werden.

Die Regionalpläne sollen binnen vier Jahren nach Inkrafttreten des Landesentwicklungsplans an dessen Ziele und Grundsätze angepasst werden. Einer der fünf Regionalpläne ist „Leipzig-Westsachsen“.
Über den Stand der Dinge informierte uns zur vergangenen Fraktionssitzung Dr. Eckhard Rexroth, 1. Beigeordneter und Dezernent für Bau und Umwelt im Landkreis Nordsachsen.

Um die Frist von vier Jahren zur Anpassung einzuhalten, sollten die Regionalpläne also bis 2017 verabschiedet werden. Für Leipzig-Westsachsen liegt ein Entwurf vor, der aber voraussichtlich erst Ende 2019 unterschriftsreif ist.
Auch wenn die Planung unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Interessen und Vorgaben ein zeitraubender Prozess sein mag: Dr. Rexroth machte deutlich, dass die Beschäftigung damit für jede Gemeinde wichtig ist, weil sich Bürgerinnen und Bürger bzw. deren Vertreter so darüber klar werden, wohin die Gemeinde will, wie sie sich das Leben in Zukunft vorstellt. Somit wird die Verantwortung der kommunalen Ebene gestärkt. So zumindest die theoretisch gute Idee. In der Praxis gibt es natürlich die Bürgerbeteiligung, aber wegen vieler entgegengesetzter Interessen bleibt manchmal der Eindruck, dass eine persönliche Einbringung nichts bewirkt. Dennoch fließen alle vorgebrachten Interessen in einen detaillierten Abwägungsprozess ein. Auch wenn es also nicht immer sichtbar ist: die Interessen aller werden aufgenommen und sorgfältig abgewogen.

Für diesen Einblick dankt unsere Fraktion Herrn Dr. Rexroth, der uns an diesem Abend auch Spannendes aus seinem ersten Jahr als Dezernent für Bau und Umwelt mit den zugehörigen fünf Ämtern (Vermessung, Flurbereinigung, Straßenbauamt, Bauordnungs- und Planungsamt, Umweltamt) berichtete.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.