Zum Hauptinhalt springen

LVZ, Delitzsch-Eilenburg

Henrik Simon gewinnt Wahl in Torgau

Torgau. Erdrutschsieg für Henrik Simon bei der Stichwahl im nordsächsischen Torgau: Mit 922 Stimmen Vorsprung und 55,8 Prozent eroberte der parteilose Herausforderer am Sonntag den Chefsessel im Rathaus von Amtsinhaberin Romina Barth (CDU). Der 51-jährige Unternehmensberater war von seinem Erfolg überrascht:

„Ich hätte gedacht, dass es eng wird. Mit so einem hohen Vorsprung habe ich nicht gerechnet.“ Die 39-jährige Barth wurde vor sieben Jahren zur Oberbürgermeisterin Torgaus gewählt und war damit die jüngste Oberbürgermeisterin in Sachsen. Auf Simon entfielen 4434 Stimmen, auf Barth 3512 Stimmen. Zu verdanken hatte Simon seinen Sieg nicht zuletzt Michael Bagusat-Sehrt (Linke), der auf eine erneute Kandidatur verzichtet und zur Wahl Simons aufgerufen hatte.

Wir hoffen, dass Sie das vergangene Jahr gut überstanden haben und mit Zuversicht im Neuen ankommen konnten. Das bleibt eine Herausforderung, der wir uns alle stellen dürfen.

Aber: Es war nicht alles schlecht und es wird nicht alles schlecht. Dafür setzen wir uns als LINKE weiter ein. Wir wünschen uns und Ihnen ein soziales, friedliches, gerechtes und nachhaltiges Miteinander in Nordsachsen.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.