Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE

Steigende Energiekosten: Wir beantragen einen Fonds für Härtefälle

Angesichts der gestiegenen Energiekosten will die Linke im Kreistag Nordsachsen im nächsten Doppelhaushalt 2023/2024 einen Härtefallfonds verankern. Dieser soll übermäßige Härten bei Betriebskostennachzahlungen und Stromabschaltungen verhindern.

Mit unserem Antrag wollen wir insbesondere Menschen, die ohnehin am finanziellen Existenzminimum leben, schützen. Die einmalige Zahlung von 200 Euro seitens des Bundes wird Mieterinnen und Mietern, welche HARTZ-IV-Leistungen oder Sozialgeld beziehen, angesichts der hohen Inflation nicht weiterhelfen. Das werden die Betriebskostennachzahlungen ab 2023 nach Angaben der Mieterverbände und Sozialen Wohlfahrtsverbände zeigen. Der Härtefallfonds mit einem Volumen von 100.000 Euro soll gravierende Existenzängste zumindest mildern und Stromsperren verhindern.

Hier die Beschlussvorlage mit Begründung: 

Dateien

Wir hoffen, dass Sie das vergangene Jahr gut überstanden haben und mit Zuversicht im Neuen ankommen konnten. Das bleibt eine Herausforderung, der wir uns alle stellen dürfen.

Aber: Es war nicht alles schlecht und es wird nicht alles schlecht. Dafür setzen wir uns als LINKE weiter ein. Wir wünschen uns und Ihnen ein soziales, friedliches, gerechtes und nachhaltiges Miteinander in Nordsachsen.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.