Zum Hauptinhalt springen

LVZ, Delitzsch-Eilenburg

Corona-Krise: Landkreis mildert Folgen für Vereine - Finanzieller Schutzschirm soll Sicherheit bieten

Nordsachsen. Gemeinsam mit den Fraktionen des Kreistages hebt Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) zwei Förderprogramme aus der Taufe, mit denen ehrenamtlich Engagierte, Projekte der Kinder- und Jugendarbeit, Initiativen, Vereine und soziale Einrichtungen im Landkreis in der Corona-Krise unterstützt werden. So werde ein Schutzschirm im Umfang von 200 000 Euro gespannt, der Vereinen und Initiativen, die das Gemeinwohl fördern, materielle Sicherheit in der derzeitigen Lage bieten soll. „Wir müssen all jene unterstützen, zu denen noch kein Förderinstrument des Landes oder Bundes passt“, so der Landrat.

Entsprechende Einrichtungen, die akut unter den Auswirkungen und Einschnitten der Corona-Krise leiden, können sich bei der Ehrenamtsbeauftragten des Landratsamtes, Lydia Tiedke (E-Mail: lydia.tiedke@lra-nordsachsen.de) melden, um gemeinsam eine möglichst unbürokratische und schnelle Lösung zu finden. Die Gremien des Kreistages entscheiden dann zeitnah über die zu gewährenden Hilfen.

Außerdem unterstützt der Landkreis aus seinem Ehrenamtsbudget ab sofort ehrenamtliche Initiativen, die Masken aus Stoff für Mund und Nase nähen und diese für Einrichtungen mit dringendem Bedarf – wie zum Beispiel Pflegeheime – spenden. Jede selbst genähte Schutzmaske wird aus dem Ehrenamtsfonds des Landkreises mit einem Euro gewürdigt. Es seien vier Annahmestellen in den Mehrgenerationenhäusern Delitzsch, Eilenburg, Dommitzsch und Arzberg geplant. Wer die mehrlagigen Behelfsmasken ehrenamtlich herstellt und spenden möchte, wird ebenfalls gebeten, sich per Mail mit Lydia Tiedke in Verbindung zu setzen.

Die Linke-Kreistagsfraktion hatte zuvor in einem Eilantrag einen Schutzschirm für Kinder- und Jugendinitiativen gefordert. Fraktionschef Michael Friedrich lobte nun die schnelle Einigung. Über die Anträge sei im „virtuellen Ältestenrat“ – eine Telefonkonferenz – diskutiert worden. Dem Ältestenrat gehören neben dem Landrat die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen an.

Wir hoffen, dass Sie das vergangene Jahr gut überstanden haben und mit Zuversicht im Neuen ankommen konnten. Das bleibt eine Herausforderung, der wir uns alle stellen dürfen.

Aber: Es war nicht alles schlecht und es wird nicht alles schlecht. Dafür setzen wir uns als LINKE weiter ein. Wir wünschen uns und Ihnen ein soziales, friedliches, gerechtes und nachhaltiges Miteinander in Nordsachsen.

Unsere überarbeitete Datenschutzerklärung finden Sie hier.