Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ärztliche Versorgung


Antrag der Fraktion DIE LINKE: Planungskonzept ärztliche Versorgung im Landkreis Nordsachsen

 

Der Kreistag möge beschließen, der Landrat wird aufgefordert:

  1. In Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen Sachsens ein neues adäquates Berechnungsmodell für die Bedarfsplanung von Ärzten im Landkreis in Hinblick auf die zukünftige Unterversorgung an Ärzten in der Region zu erstellen.
  2. Ein langfristiges Konzept auf der Grundlage der Ergebnisse des „Modellprojektes regionale medizinische Versorgung in den neuen Bundesländern“ zur Sicherstellung eines ausreichenden ärztlichen Versorgungsgrades unter Beachtung der demographischen Entwicklung im Landkreis Nordsachsen zu erarbeiten.
  3. Zur kurzfristigen Problemlinderung bei der Sicherstellung des Versorgungsauftrages für eine Startfinanzierung für neue Hausärztinnen und Hausärzte in unterversorgten Regionen Gespräche mit der sächsischen Staatsregierung aufzunehmen.


Begründung:

Der Landkreis Nordsachsen ist sachsenweit mit am stärksten vom Hausarztmangel betroffen. Diese Situation wird sich in den kommenden Jahren weiterhin zuspitzen und sich auch auf die Fachärzte ausweiten. Insgesamt sind 15 Hausärzte in der Region Torgau-Oschatz im Altersbereich 65 Jahre und älter. Die ärztliche Versorgung in der Region wird sich speziell im ländlichen Bereich in den kommenden 5 Jahren dramatisch zuspitzen.

Die Berechnungsgrundlage der Bedarfsplanung entspricht nachweislich nicht mehr dem tatsächlichen, realen Bedarf. Bislang unberücksichtigt bleiben die Altersstruktur bei Ärzten und Patienten. Hier müssen entsprechende Voraussetzungen geschaffen werden, um den Ärztemangel im Landkreis mittelfristig zu stoppen.

Um das bestehende Versorgungsniveau nicht zu unterschreiten, sollten als Sofortmaßnahme finanzielle Starthilfen seitens der Staatsregierung aus Haushaltsmitteln für neue Ärzte in ländlichen Regionen zur Verfügung gestellt werden. Das „Modellprojekt regionale medizinische Versorgung in den neuen Bundesländern, welches im Auftrag des BMI von der Hildebrandt Gesundheits-Consult (HGC) realisiert wird, stellt einen wichtigen Schritt für eine nachhaltige Konzeption der Ärzteversorgung im Landkreis dar. Dabei müssen die dramatischen Entwicklungen in der Demographie der Bevölkerung (Abwanderung vor allem aus den ländlichen Gebieten, höherer Altersdurchschnitt, sinkende Mobilität einzelner Gruppen bei ausgedünntem ÖPNV) Berücksichtigung finden. Unumgänglich ist, dass diese Ergebnisse in ein Konzept mit konkreten Maßnahmen gegen den Ärztemangel in Nordsachsen einfließen.


Schön, dass Sie hier sind! Wenn Sie Fragen haben oder uns  besser kennenlernen möchten: Sprechen Sie uns an: per Email unter kontakt@linksfraktion-nordsachsen.de oder persönlich jeden Dienstag im LINKS.Punkt, Breite Straße 9 in Eilenburg. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und laden Sie herzlich ein, bei uns mitzuwirken.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.