Der Landkreis hat ein Konzept zu Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen – dieses ist allerdings von 2017. Seitdem hat sich die Welt nicht nur weiter gedreht, sondern auch verändert. Die Zahl der Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, wird absehbar nicht weniger und die damit verbundenen Herausforderungen auch nicht. Wie gelingen unter diesen Umständen ein beidseitiges Aufeinander-Zugehen und gute Integration? Beides mit Mehrwert, nicht nur menschlich? Weiterlesen

Jürgen

Judith Sodann/ Michael Friedrich im Namen der Fraktion

Wir sind tief betroffen vom Tod unseres Genossen Jürgen Ullrich. Er gehörte unserer Fraktion im Kreistag Nordsachsen seit 2008 an, war Mitglied im Schul- und Kulturausschuss sowie im Jugendhilfeausschuss. Sein Faible und seine Expertise für Geschichte und Kultur sowie sein ausgeprägtes soziales und zivilgesellschaftliches Engagement hat er außerdem konkret und erfolgreich als Vorsitzender des Fördervereins Schloss Taucha ausgelebt. Weiterlesen

Delitzsch, Rossplatz

M. Friedrich

Der Regionalbauernverband hatte eingeladen zur Gesprächsrunde mit Landwirten und Parteivertretern. Der Vorsitzende der Linken im Kreistag Nordsachsen, Dr. Michael Friedrich, war dabei - mit diesem Statement: "Liebe Landwirte und Bauern, liebe Handwerker und LKW-Fahrer, liebe Gäste, ihre beeindruckenden Proteste gehen nun schon in die dritte Woche. Dazu heute noch der üble Regen und das miese Wetter. Ich bewundere ihre Hartnäckigkeit und Unbeugsamkeit! Weiterlesen

Noch ist es Zukunftsmusik, aber Melodie und Tonart sind gesetzt: Das Berufliche Schulzentrum in Torgau entwickelt sich in den kommenden Jahren zum herausragenden Aus- und Weiterbildungsstandort für Glasindustrie, so die ehrgeizigen Pläne der Träger Landkreis Nordsachsen, TU Freiberg und Berufliches Schulzentrum. Weiterlesen

Zur andauernden jedoch ziemlich fruchtlosen Debatte, ob es Sinn macht, der erstarkten AfD über juristische Winkelzüge das Wasser abzugraben, sagt Dr. Michael Friedrich, Vorsitzender der LINKEN im Kreistag Nordsachsen: Weiterlesen

Nazis bleiben Nazis

LVZ, Kommentar von Imre Grimm

Das Wort klingt zunächst harmlos: Remigration. Der nüchterne Begriff bezeichnet in der Sozial- und Exilforschung die Rückkehr von Migranten in ihr Herkunftsland. So weit, so normal. Erst in neuem Kontext entwickelt das Unwort des Jahres seine gefährliche Sprengkraft: In rechten und rechtsextremen Kreisen steht Remigration für nackten Rassismus und millionenfache Zwangsvertreibung. Es ist die Tarnversion des alten „Ausländer raus!“. Weiterlesen

Die heutigen Proteste der Landwirte, aber auch von Handwerkern, LKW-Fahrern und Händlern gegen die Ungerechtigkeiten der Ampelpolitik finden bei der LINKEN in Nordsachsen Verständnis und Unterstützung. Dr. Michael Friedrich, Vorsitzender der Kreistagsfraktion sagt dazu: Weiterlesen

//Anrede//, ich darf an unseren April-Kreistag in diesem Jahr erinnern. Damals haben sich die demokratischen Fraktionen gemeinsam zur Pflichtaufgabe der Unterbringung schutzsuchender Menschen bekannt und auch dazu, diese Menschen anständig zu behandeln. Weiterlesen

Bericht des Fraktionsvorsitzenden Dietmar Bartsch auf dem Augsburger Parteitag: Dieser Parteitag sendet die Botschaft aus, dass die Zeit der lähmenden Selbstbeschäftigung vorbei ist. DIE LINKE tut alles dafür, um in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Herausforderungen, vor denen das Land steht, sind gewaltig. Unser Bezugspunkt ist die desolate Ampel. Die Politik der Bundesregierung löst die Probleme nicht, sondern verschärft sie vielfach. Die Grundlage künftiger Erfolge lautet: Politik, Politik und nochmals Politik! Weiterlesen

Einigung beim Deutschlandticket ist lachhaft

Dr. Michael Friedrich

Der letzte Tagesordnungspunkt bei der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit Bundeskanzler Olaf Scholz war die langfristige Finanzierung des Deutschlandtickets. Herausgekommen ist dabei kurz vor 3 Uhr nachts ein Ergebnis, das dieser Uhrzeit im negativen Sinne wahrlich angemessen ist. Dr. Michael Friedrich, Vorsitzender der LINKEN im Kreistag Nordsachsen, wertet die verabredete Übergangsfinanzierung aus Überschüssen des laufenden Jahres nur bis Mai 2024 und die abermalige Vertagung des Problems als Farce: Weiterlesen